Vereinstatuten

§1  Name, Sitz, Tätigkeitsbereich

Der Verein führt den Namen „ArchiCAD® User Association Austria“. Er hat seinen Sitz in Linz. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich auf Österreich und auf das gesamte (Inter)Netz.

§2  Zweck des Vereins

  1. Förderung von Kommunikation und Interaktion der ArchiCAD® User
  2. Festlegung von Ausbildungsstandards und Bereitstellung von Unterlagen
  3. Zertifizierung und Qualitätssicherung
  4. Förderung von Schnittstellen und Evaluierung im CAD- bzw. BIM-Bereich

§3  Mittel zur Erreichung des Vereinszweckes

  1. Der Vereinszweck soll durch die in 2. und 3. angeführten ideellen und materiellen Mittel erreicht werden:
  2. Als ideelle Mittel dienen:
    • Bereitstellung von Infrastruktur
    • technisches Know-how
  3. Die Mittel, die zur Erreichung des Vereinszwecks erforderlich sind, werden aufgebracht durch:
    • Mitgliedsbeiträge
    • Spenden, Subventionen, Stiftungen und sonstige Zuwendungen
    • Erbschaften, Vermächtnisse
    • Erträge aus dem Vereinsvermögen
    • Einnahmen aus Tätigkeiten wie im Punkt 2. beschrieben

§4  Mitgliedschaft

  1. Mitglieder ArchiCAD® User Association Austria sind:
    1. die ordentlichen Mitglieder
    2. die einfachen Mitglieder
    3. die fördernden Mitglieder
    4. die Ehrenmitglieder
  2. Ordentliche Mitglieder sind jene in- und ausländischen physischen Personen, die sich voll an der Vereinsarbeit beteiligen und/oder die Vereinstätigkeit vor allem durch Geld- oder sonstige Vermögenswerte, Zuwendungen und Leistungen fördern.
  3. Einfache Mitglieder sind solche, die die Einrichtungen und Betätigungen des Vereines durch Zahlung eines Mitgliedsbeitrags begünstigt in Anspruch nehmen.
  4. Zu Ehrenmitgliedern können natürliche und juristische Personen ernannt werden, die sich besondere Verdienste um den Vereinszweck erworben haben.
  5. Über die Aufnahme von ordentlichen und unterstützenden Mitgliedern und die Ernennung von Ehrenmitgliedern entscheidet der Vorstand.
  6. Eine juristische Person übt ihre Mitgliedschaft durch Entsendung eines ständigen Delegierten aus.

§5  Erwerb der Mitgliedschaft

  1. Über die Aufnahme von ordentlichen Mitgliedern und die Ernennung von Ehrenmitgliedern entscheidet der Vorstand.
  2. Eine juristische Person übt ihre Mitgliedschaft durch Entsendung eines ständigen Delegierten bzw. durch dessen Stellvertreter aus.
  3. Die Aufnahme von einfachen Mitgliedern erfolgt durch den Vorstand sowie die Annahme der Bezahlung des Mitgliedsbeitrages.
  4. Vor Konstituierung des Vereines erfolgt die vorläufige Aufnahme von Mitgliedern durch die (den) Proponenten. Diese Mitgliedschaft wird erst mit Konstituierung des Vereines wirksam.
  5. Die Aufnahme von Mitgliedern kann ohne Angabe von Gründen verweigert werden.

§6  Beendigung der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod einer physischen oder Auflösung einer juristischen Person oder durch freiwilligen Austritt bzw. Ausschluss aus dem Verein.
  2. Der freiwillige Austritt kann nur mit 31.12. jeden Jahres erfolgen, er muss dem Vorstand mindestens l Monat im Voraus mitgeteilt werden.
  3. Über Ausschluss eines Mitgliedes wegen grober Verletzung der Mitgliedspflichten und wegen unehrenhaften Verhaltens entscheidet der Vorstand. Gegen den Ausschluss ist die Berufung an die Generalversammlung zulässig, bis zu deren Entscheidung die Mitgliedsrechte ruhen.

§7  Rechte und Pflichten der Vereinsmitglieder

  1. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Tätigkeit der ArchiCAD® User Association Austria nach besten Kräften zu unterstützen, die festgelegten Mitgliedsbeiträge pünktlich zu bezahlen und die Statuten sowie die Beschlüsse der Organe des Vereins zu beachten.
  2. Die ordentlichen Mitglieder sind berechtigt, die Einrichtungen der ArchiCAD® User Association Austria zu benutzen und an allen seinen Veranstaltungen teilzunehmen. Über die Benutzung von Vereinseinrichtungen durch unterstützende Mitglieder, Ehrenmitglieder oder Dritte entscheidet der Vorstand.
  3. Die ordentlichen Mitglieder sind in der Vollversammlung stimmberechtigt. (Aktives und passives Wahlrecht)

§8 Organe

Organe der ArchiCAD® User Association Austria sind:

  1. Die Vollversammlung
  2. Der Vorstand
  3. Der Vorsitzende des Vorstands

§9  Vollversammlung

  1. Teilnahmeberechtigt an der Vollversammlung sind alle Vereinsmitglieder, stimmberechtigt sind nur die ordentlichen Mitglieder.
  2. Die Vollversammlung ist mindestens einmal im Jahr durchzuführen.
  3. Die Einberufung und die Führung des Vorsitzes obliegt dem Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung seinem Stellvertreter oder einem von diesen beiden bestimmten Vorstandsmitglied.
  4. Der Vorsitzende hat binnen zwei Wochen eine Vollversammlung einzuberufen, wenn dies von mindestens 1/3 der stimmberechtigten Mitglieder schriftlich verlangt wird.
  5. Die Beschlussfähigkeit der Vollversammlung ist bei ordnungsgemäßer Einberufung bei Anwesenheit von mindestens 1/2 der Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder gegeben.
  6. Für Beschlüsse und Wahlen ist eine Zweidrittel Mehrheit der abgegebenen Stimmen notwendig.
  7. Eine Stimmübertragung ist grundsätzlich schriftlich möglich, jedoch darf keine Person mehr als 3 Stimmen haben.
  8. Bei einer Abstimmung über die Vereinsauflösung ist keine Stimmübertragung zulässig.
  9. Der Vollversammlung obliegt die Beschlussfassung über:
    1. Änderung der Statuten des Vereines nur mit qualifizierter Mehrheit (2/3)
    2. die freiwillige Auflösung des Vereins nur mit qualifizierter Mehrheit (2/3)
    3. die Wahl des Vorstandes
    4. die Festsetzung der Höhe des Mitgliedsbeitrages
    5. die Genehmigung des Jahresberichtes und des Rechnungsabschlusses
    6. die Bestellung der beiden Rechnungsprüfer

§10  Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus 5 – 7 Mitgliedern.
  2. Die Vollversammlung wählt aus ihrer Mitte den Vorsitzenden, den Schriftführer, den Kassier und 2-4 Beiräte.
  3. Die Funktionsperiode des Vorstandes beträgt 1 Jahr. Die Wiederwahl der Vorstandsmitglieder und des Vorsitzenden ist zulässig.
  4. Einberufung und Vorsitzführung obliegen dem Vorsitzenden.
  5. Für Beschlüsse und Wahlen ist eine Zweidrittel Stimmenmehrheit aller anwesenden Vorstandsmitglieder nötig bei Anwesenheit von mindestens der Hälfte der Vorstandsmitglieder.
  6. Dem Vorstand obliegt die Führung der Geschäfte des Vereins im grundsätzlichen, soweit sie nicht der Vollversammlung zugewiesen ist, insbesondere aber die Beschlussfassung über:
    1. die Aufnahme von Mitgliedern
    2. die Ernennung von Ehrenmitgliedern
    3. Einsetzung einer Geschäftsführung
    4. den Jahresvoranschlag, den Rechnungsabschluss und den Jahresbericht
    5. die Verwirklichung des Vereinszwecks
    6. Ausschluss von Mitgliedern
    7. Aufnahme und Kündigung von Angestellten des Vereines

§11  Vorsitzende (Präsidenten)

Der Vorsitzende vertritt die ArchiCAD® User Association Austria nach außen. Ihm obliegt die Führung der Geschäfte. Er bereitet die Sitzungen des Vorstands und der Vollversammlung vor und leitet diese. Im Rahmen des beschlossenen Voranschlages obliegt ihm die laufende Geschäftsführung, soweit nicht der Vorstand eine Geschäftsführung damit betraut. Sonstige rechtsgeschäftliche Bevollmächtigungen, den Verein zu vertreten, können ausschließlich vom Vorsitzenden (an Vorstandmitglieder, Mitglieder oder Dritte) erteilt werden.

§12 Rechnungsprüfer

Die Vollversammlung bestellt zwei ordentliche Mitglieder des Vereins als Rechnungsprüfer für die Funktionsperiode des Vorstands. Ihnen obliegen die Überprüfung des Rechnungsabschlusses und der Bericht darüber an die Vollversammlung.

§13  Zeichnungsbefugnis

Schriftstücke besonderer Art werden grundsätzlich vom Vorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied gezeichnet. Bei Schriftstücken der laufenden Geschäftsführung genügt die Unterschrift der mit der Geschäftsführung betrauter Person.

§14  Schiedsgericht

  1. Streitigkeiten aus dem Mitgliedsverhältnis, seien es solche zwischen den Mitgliedern oder zwischen Mitgliedern und denn Verein, werden durch ein Schiedsgericht aus ordentlichen Mitgliedern entschieden, in das jeder der Streitteile einen Schiedsrichter entsendet. Diese beiden Schiedsrichter wählen eine dritte Person zum Vorsitzenden des Schiedsgerichts. Falls sie sich nicht entscheiden können, entscheidet unter den Vorgeschlagenen das Los.
  2. Die Entscheidungen des Schiedsgerichts sind endgültig und unanfechtbar.

§15  Auflösung des Vereins

  1. Im Fall des Wegfalles des bisherigen Vereinszwecks oder im Fall der Auflösung des Vereins, sei es durch freiwillige Auflösung oder durch Auflösung durch die Vereinsbehörde, ist das vorhandene Vereinsvermögen gemeinnützigen Einrichtungen zu übereignen, die gleichen oder ähnlichen Zwecken dienen und deren Tätigkeit gleichfalls nicht auf Gewinn ausgerichtet ist. Bei Auflösung des Vereines dürfen die Vereinsmitglieder nicht mehr als den gemeinsamen Wert Ihrer Sacheinlagen zurückerhalten.
  2. Die Nutzungsrechte der Domains gehen an die vorherigen Besitzer retour.